Superhelden der Arbeit

Konzept, Textentwicklung, Web Design
Kunde: internes Projekt

Wir machen Werbung. Und glaubt man den Klischees, macht uns das zu Superhelden der Arbeit.

„Vielleicht war es Konfuzius, der nach ein paar Runden Reiswein mit Gesinnungsgenossen die Ansicht äußerte: „Das Ganze ist mehr als die Summe seiner Teile“*. Und dabei hatte er wahrscheinlich Prophet der er war das Superhelden-Trüppchen APIX im Sinn. Einzeln schon berauschend, kommen hier wahre Superkräfte zusammen.

* Hat er natürlich nie gesagt. Ist aber eine schöne Einleitung.

Wir sehen super aus!

Falten, schwabbelndes Fett und wallende Grauhaarmähne passen nicht zu Superhelden-Outfits. Ein Grund mehr, warum wir nicht nur mit Fähigkeiten wie emotionaler Manipulation, schneller Zellregeneration und aktiver Raum-Zeit-Krümmung gesegnet sind, sondern auch ausnahmslos wie Models aussehen. Und wenn nicht, dann ist das nur Tarnung. Um unter all diesen Normalos nicht unangenehm aufzufallen.

 

Diesen und anderen Klischees unserer Branche nahmen wir uns im ersten Ansatz dieser Website inhaltlich an. Und klar: Wer hier sein Brot verdient, kann nur ein „Superheld der Arbeit“ sein. So zumindest der Titel, über den wir uns bildlich und textlich annäherten.

Wir sind Trendsetter und wissen alles besser.

Superhelden sind von dem Ballast befreit, sich anderen unterordnen oder gesellschaftliche Normen befolgen zu müssen. Das gibt uns viel Raum, einfach selber neue Moden und Trends zu setzen. Und selbst wenn diese nur aus Verkleidungsteilen wie grotesken Brillen und buschigen Bärten herrühren, die wir abzunehmen vergaßen: Selbst ohne bewusste Leistung verändern wir aktiv unsere Umwelt.

Idee und Umsetzung der Website schwelten dank vieler, vieler Kundenprojekte so lange, dass sie uns irgendwann nicht mehr reizten. Was bleibt sind viele selbstironische Texte, einige halbfertige Retuschen und die Erinnerung an lustige Fotosessions.